Sprichwörter und ihre Herkunft

“Wieso sagt man eigentlich…”

Viele unserer Sprichwörter haben ihre Herkunft in der Zeit, die für die SCA “Period” (Spielepoche) ist, also vor dem Jahr 1650. Gerdis Gerleifsdottir geht diesen seit einiger Zeit auf die Spur. Ihre Ergebnisse finden sich im Newsletter ab der Ausgabe 1/2018 und nach erscheinen der Ausgabe auch hier.

Jemandem (nicht) das Wasser reichen können …

von Gerdis Hochnäsig verwenden wir den Ausspruch “Er/sie kann mir nicht das Wasser reichen” um auszudrücken, dass wir besser sind als der/die, den/die unsere Worte betreffen. Die Herleitung dieser Aussage stammt vom Brauch des Händewaschens vor dem Essen ab. Da Besteck noch weitgehend unbekannt war, wurde mit den Fingern aus gemeinsamen Schüsseln gegessen. Im Mittelalter… Continue reading Jemandem (nicht) das Wasser reichen können …

Posted in Kunst und Wissenschaften, Sprichwörter | Leave a comment

Reinen Wein einschenken

von Gerdis Wenn wir jemandem sprichwörtlich reinen Wein einschenken, so sagen wir ihm ohne Umschweife und gerade heraus die Wahrheit. Auch diese Redewendung hat ihre Wurzeln im Mittelalter, wo Gastwirte ihren Gästen häufig gestreckten Wein vorsetzten. Die ehrlichen Gastwirte schenkten also reinen Wein ein. Wie man laut Gottfried von Franken unverdünnten Wein erkennt Wer do… Continue reading Reinen Wein einschenken

Posted in Recherche, Sprichwörter | Leave a comment

Ach, du grüne Neune!

von Gerdis Als Ausruf des Entsetzens sagt uns „Ach, du grüne Neune!“, dass der Anblick des eben Gesehenen  verstörend wirkt und missfällt. Die Herkunft dieser Redewendung ist nicht eindeutig geklärt. Am häufigsten wird auf ein verrufenes Berliner Tanzlokal verwiesen, dessen Adresse „Blumengasse 9“ war und dessen Haupteingang sich am „Grünen Weg“ befand. Eine weitere Deutungsmöglichkeit… Continue reading Ach, du grüne Neune!

Posted in Recherche, Sprichwörter | Leave a comment

Unter die Haube kommen

von Gerdis Gerleifsdottir Eine der bekanntesten Redewendungen und ihre dazugehörige Herleitung ist bestimmt „unter die Haube bringen“. Diese Redewendung wird häufig im  Zusammenhang mit dem Beenden des Singledaseins einer weiblichen Person benutzt. Die Herkunft ist einfach erklärt: Über viele Jahrhunderte war es üblich, dass verheiratete Frauen ihre Haare bedeckten, da offene Haare als aufreizend empfunden… Continue reading Unter die Haube kommen

Posted in Recherche, Sprichwörter | Leave a comment