Glasperlen drehen

Saidra

Vor einer Weile hatte ich durch eine Freundin die Gelegenheit mich im Glasperlendrehen zu versuchen. Als absoluter Anfänger hatte ich keine Ahnung, was mich erwartete. Unter geduldiger und einfach zu verstehender Anleitung durch Monika von Draht-Werk durfte ich mit einem Gasbrenner Glasstäbe schmelzen und formen.

Das geschmolzene Glas wird für Glasperlen auf einen mit Trennmittel bedeckten Stäbchen aufgetupft und durch Drehen geformt. Dabei können mit unterschiedlichen gefärbten Glasstäben dekorative vielfarbige Perlen erzeugt werden. Das heiße Glas muss danach auskühlen, bevor es von den Stäben gelöst werden kann, scharfe Kanten werden danach mit einer Rundfeile entfernt.

Dann kann es losgehen mit dem Basteln von Schmuck. In diesem Fall entstand eine Kette als Behang zwischen den Wikingerfibeln beziehungsweise zwei Gebendenadeln.

Glasperlen in dieser Form in vielen Farben sind bereits seit vorchristlicher Zeit historisch belegt und sind häufige Grabfunde.

Es war eine spannende und schöne Erfahrung, ich kann die Teilnahme an einem Glasperlenworkshop nur empfehlen. (https://www.facebook.com/Draht-Werk-die-Schmuckwerkstatt-300468780109578/)