Heavy Fighters Practise 8/8/2019

The Greenkeeper at out training site , the HTC Hockey Stadium in Vienna, did their very best to reestablish something like a lawn. The ground will prepare us for the dry hills of Knight´s Crossing, where we will meet our friends at “Red and Gold”. So this will be the last Wednesday for heavy fighting practises and armour check. Come and join us!

Barobrand Hissgant´s Visit

Thanks again to His Excellency Barobrand Hissgant for his efforts in teaching us heavy fighting. In our sports the permanent exchange with fighters from outside is essential. We very much appreciate the lessons learned and hope to proof our advances this summer.

Bootcamp Meadowmarsh 2019

Bootcamp Meadowmarsh- Eine Landpartie zu Freunden

Weibersreut, Ludergraben, Feucht. Dem österreichischen Bootcamp-Reisenden sind diese Ortsnamen geläufig wie Alltagsworte. Sie markieren die Strecke durch die trostlosen mittelwestdeutschen Weiten nach Hessen zum schönen Örtchen Düdelsheim im Landkreüs Büdingen, Heimat eines weithün berühmten Geflügelzüchtervereins und Schauplatz des alljährlichen Trainingscamps für Kämpfer. Seit acht Jahren ist das Shire von Ad Flumen Caerulum regelmäßig mit einer starken Delegation vertreten.

Mit mehr als 70 Teilnehmenden, darunter mehr als die Hälfte Heavy Fighter und Fechter ist es die größte einschlägige (Wortwitz!) Veranstaltung des Frühjahrs in der Central Region. Die beschauliche Halle des Turnvereins Düdelsheim bebt dann ein Wochenende lang vom Krachen der Waffen und dem Scheppern der Rüstungen, zart vermischt mit dem Keuchen der Kämpfenden unter den Helmen.

Weniger als freundschaftliches Kräftemessen ist Düdelsheim bekannt für Wissensaustausch und Weiterbildung im Bereich des Kampfes. Das Konzept der Veranstaltung sieht drei Teile vor.

Am Freitag, dem Tag der Ankunft, geht es zu wie bei  der Tanzschule Wimmer draußen in Neulerchenfeld bei der Perfektion. Die Pärchen finden sich und tauschen sich aus. Je nach Anreisezeit sind die Kämpfenden länger frisch oder rascher verbraucht, aber der Spaß leuchtet selbst aus den müdesten Augen.

Der Kampf dient dem wichtigen Aspekt des Kalibrierens. Wenn Kämpfende aus ganz Europa sich vereinen, müssen Standards vereinheitlicht werden. Wie fest darf oder soll ein Treffer sein? Wo endet die Berührung, wo beginnt das, was im Regelwerk als „effektiv“ beschrieben wird? Wir lernen voneinander im Austausch, und dafür steht das Bootcamp in Düdelsheim mit seiner Vielfalt vom Einsteiger bis zum mehrfachen Turniergewinner.

Der Samstag zerfällt in die Trainingseinheiten vor und nach der Pause. Beim gemeinsamen Aufwärmen verraten erfahren Kämpfer, warum sie auch im hohen Alter noch immer aufrecht stehen (Hint: es liegt an den ergonomisch sinnvollen Aufwärmübungen) und die noch erfahreneren Kämpfer arbeiten an Grundlagen oder verraten ausgefeilte Tricks im Kampf. Parallel dazu gibt es spezielle Einheiten für Einsteiger in die Welt des mittelalterlichen Schwertkampfes nach dem Regelwerk der SCA. Höhepunkt ist das Kämpfen in Gruppen (melee) bei Schönwetter am Düdelsheimer Bolzplatz. Hier zählt nicht so sehr das individuelle Können als die Koordination der gesamten Gruppe.

Bemerkenswert ist der Geist, der hinter der Wissensvermittlung steht. Selbst die erfahrenen Ritter freuen sich, eines ihrer Erfolgsgeheimnisse weitergeben zu dürfen, denn schließlich macht der Kampf nur mit guten Gegnern richtig Spaß. Es kostet Aufwand, diese guten Gegner auszubilden, aber den nehmen erfahrene und frische Kämpfer gerne auf sich. Gleiches gilt auch für die zahlenmäßig etwas kleinere Gruppe der Fechter.

Der dritte Teil des Wochenendes ist der gesellschaftliche Höhepunkt. Da an dieser bedeutenden Veranstaltung kaum ein König und deine Königin fehlen dürfen, ist prominenter Besuch aus Drachenwald zumeist garantiert. Den kulinarischen Rahmen bildet schon seit vielen Jahren eine Küchentruppe, deren Härte und Rücksichtslosigkeit in Bezug auf die Ausbeutung des eigenen Körpers jeden Heavy Fighter in den Schatten stellt. Kompromisslos und gnadenlos wird in einer bescheidenen Küche für mehr als 70 Menschen tapfer aufgekocht, dass es eine Freude ist. (Böse Beobachter meinen, dass langjährige Düdelsheim-Besucher gerne die letzten Stunden des Trainings besonders leicht ausfallen lassen, um Kräfte für das abendliche Festmahl zu schonen- glaubwürdig ist diese Erzählung angesichts des Menüs allemal).

Unser Dank gilt dem Shire of Meadowmarsh für all die Jahre des Einsatzes. Als gute Gäste bedanken wir uns mit mitgebrachtem Schremser Bier, der inbrünstigen Darbietung der Düdelsheimer Hymne und mit der Gegeneinladung zum Parasol War im Herbst 2019.

Bootcamp 2014

Boot Camp Düdelsheim 2014

Das Shire of Meadowmarsh beglückt seit vielen Jahren die Heavy Fighter im Süden Drachenwalds mit einem einzigartigen Trainingscamp. Die Veranstaltung atmet den Geist ritterlicher Fairness, körperlicher Anstrengung und herzerwärmender Gastfreundschaft.

Sport macht Freude, wenn er herausfordernd ist. Je ausgewogener das Niveau der Kämpfer, umso größer der Spaß für alle Beteiligten. Darum teilen die SCA-Heavies ihr Wissen. Das Boot Camp in Düdelsheim, traditionell zum Beginn der Freiluftsaison abgehalten, ist ein Marktplatz an Trainingsideen, Kampftechniken und -philosophien. Heuer lag das Hauptagenmerk der Kurse auf der Stangenwaffe. Gottfried brachte es gleich zu Beginn seines Workshops trocken auf den Punkt: „Wer mit einer Hellebarde gegen einen Schwert/Schildkämpfer antritt, hat einen Nachteil, das ist einfach so.“ Wie man diesen Nachteil mehr als wett machen kann, zeigte er in Wort und Bild.  Barobrand und Sir Wiglaf gaben Einblick in ihre bevorzugten Techniken und Trainingsideen „für daheim“. Unter den über 30 Teilnehmerinnen und Teilnehmern waren diesmal viele Einsteiger, die erste Erfahrungen im gerüsteten Kampf sammeln durften.

Für kleine, isolierte Kämpfergruppen wie die unsrige aus Ad Flumen Caerulum ist die jährliche Fahrt nach Düdelsheim die sportliche Standortbestimmung und lebenswichtiger Know-How-Bereicherung. Die immergleichen Fragen lauten wo stehen wir, was machen wir richtig und was könnte besser sein und gibt es etwas, das wir vermitteln können. Denn niemand nimmt nur gerne, jeder möchte teilen (z.B. das mitgebrachte Bierfass).

Tänzchen wagen

Das Bootcamp beginnt üblicherweise bereits am Freitag. Aus dem Auto in die Rüstung, so heißt es. Nach der kurzen, herzlichen Begrüßung (Jö, auch wieder hier? Schön, dass Du da bist! Was, Du lebst immer noch? usw) und dem Sicherheitscheck geht es gleich zur Sache, so lange die Kondition es zulässt. Ein Teilnehmer verglich den Freitag Abend in der Turnhalle dereinst mit dem Perfektionsabend in der Tanzschule: es wird aufgefordert, zwangfrei steht es jedem offen, sich zu hauen oder nicht. Im Gegensatz zum intellektuell nicht zu überschätzenden Seminarprogramm des Samstages herrscht heiteres Gebolze.Der Samstag nachmittag, am Ende der „classes“ wiederum gilt dem Scharmützel-Training. Kenner schätzen diesen Gruppenkampf sehr, verblassen doch individuelle Vorzüge zugunsten einer geschlossenen Gruppentaktik. Der Radau in Rüstung hat eigenen Gesetze und eigenen Reiz.

Alle Zeichen stehen auf Krieg

Der Sunshade War zwischen Knight´s Crossing und Ad Flumen Caerulum warf sichtlich seine Schatten voraus. Baron Konrad von Lewenstein glänzte in seinem ersten Auftritt als Schildkämpfer,während sein österreichisches Body Double Beroharti ohne Rücksicht auf die eigenen Gesundheit die die riskante Bierverkostung übernahm. Mit etwas Geduld wird aus ihm ein ebenso furchterregender Kämpfer, so hoffen wir.

Düdelsheim, ein fetter Punkt auf der Landkarte

Die Mitarbeit der vielen helfenden Hände soll nicht gering geachtet werden, wenn nur wenige Namen stellvertretend für Meadowmarsh genannt werden: Aelric of Battle als feinfühliger und nachdenklicher Kampflehrer, Robyn of Rye als Verpflegungschefin, Margaretha von Rückingen alsEvent Steward und ihr kongenialer Partner am Event Rudolphus Heydenreich. Wir können nur hoffen, auch 2015 die Fahrt nach Düdelsheim antreten zu dürfen.